Handball Sachsenliga

EHV Aue II JT  –  HVH Kamenz   25 – 25  (15  – 13)

Am Sonntag Nachmittag musste der HVH in der Lössnitzsporthalle gegen das Juniorteam des EHV Aue ran. Nach dem Pokal-Aus vor zwei Wochen in heimischer Halle gegen Aue hat man sich trotzdem Möglichkeiten ausgerechnet, obwohl die unmittelbaren Vorzeichen bescheiden waren.

Trainer Daniel Kästner musste auf der links Außenposition  durchspielen, Mateusz Klinger konnte verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden und so standen nur zwei Wechselspieler zur Verfügung. Nach einem frühen Rückstand von 7 : 3 blieb der HVH dran und bis auf zwei bis drei Toren wuchs der Rückstand nicht. Die Gastgeber mit sehr hohem Tempo fühlten sich vielleicht etwas zu sicher. Die Lessingstädter blieben konzentriert und hielten den Anschluss. Ab Mitte der 2. Halbzeit bot sich dem HVH mehrmals die Chance zum Ausgleich,doch der wollte einfach nicht gelingen. Das Spielende nahte und die Begegnung wurde immer spannender. Jetzt unterliefen auch dem Gastgeber ungewöhnliche einfache Fehler. 15. Sekunden vor Ultimo  kam der HVH bei einem Tor Rückstand in Ballbesitz und Daniel Kästner holte 3 Sekunden vor Spielende eine 7-Meter heraus.  Pascal Freudenberg zeigte Nervenstärke und verwandelte in der Schlusssekunde zum verdienten Ausgleich und Punktgewinn.

R.T.